News

Benutzerfreundliche und barrierefreie Webseite für die BVS

Projektgruppe präsentiert bei der BVS (Foto: Kritstina Appel)
Projektgruppe präsentiert bei der BVS (Foto: Kritstina Appel)

[22|01|2020]

Usability und Barrierefreiheit spielen im Webdesign längst eine der wichtigsten Rollen. Auch im öffentlichen Dienst setzen sich Anbieter durch benutzerfreundliche Internetseiten von ihren Konkurrenten ab. Daher konzipierten Studierende für die Bayerische Verwaltungsschule (BVS) eine barrierefreie und benutzerfreundliche Webseite und berücksichtigten zudem auch die Umsetzbarkeit.

Das Konzept erstellten 34 Studierende im Rahmen des Usability-Projekts im sechsten Fachsemester im Wintersemester 19/20. Unter der Leitung von Frau Professor Dr. Grünwied seitens der Hochschule München (HM) und Frau Dr. Müller, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit und Marketing bei der BVS, entwickelten vier studentische Fachteams umfangreiche Empfehlungen zu den Anforderungen der BVS. Diese waren unter anderem intuitive Bedienung, Verständlichkeit, Zielgruppenansprache, modernes und ansprechendes Design und Barrierefreiheit. Zudem war es wichtig, dass die erarbeiteten Empfehlungen im Content-Management-System der BVS umsetzbar sind. Somit teilten sich die Studierenden in eine zweiköpfige studentische Projektleitung und in die vier Expertengruppen Zielgruppe, Design, Redaktion und Universal Design ein.

  • Das Team Zielgruppe führte diverse Onlinebefragungen mit den vorab festgestellten Zielgruppen der Webseite durch. Aus den Ergebnissen entwickelten die Hochschüler mehrere Personas. Diese halfen anderen Teams weiter, denn sie passten die Empfehlungen und Prototypen auf diese Zielgruppen an. Weiterhin war es durch die Befragungen möglich, dass die Gruppe Use-Cases der Nutzer herausfand, die die BVS bis dato auf der Webseite nicht abgedeckt hat.
  • Für die Entwicklung eines Styleguides, der prototypischen Umsetzung der Webseite und einer mobilen Anzeige war das Team Design zuständig. Hierfür führten sie eine Normen-, Schwachstellen- und Wettbewerbsanalyse durch. Diese ergiebigen Analysen waren maßgeblich für die Arbeit aller Teams. Es stellte sich heraus, dass die derzeitige Webseite ein Potenzial an Verbesserungsmöglichkeiten enthält. Mit Hilfe des neu erarbeiteten Farbkonzepts und Navigationskonzepts, der Icons und der Designelemente kann die BVS zukünftig bedienfreundlichen Inhalt erstellen, der zudem auf die Zielgruppen angepasst ist.
  • Verantwortlich für eine normengerechte und funktionale Barrierefreiheit war das Team Universal Design. Hierfür wurde ebenfalls eine Normen- und Schwachstelleanalyse anhand der bereits bestehenden Webseite durchgeführt. Die Anforderungen an Websites bezüglich Barrierefreiheit sind dann erfüllt, „wenn sie für behinderte Menschen in der allgemein üblichen Weise, ohne besondere Erschwernis und grundsätzlich ohne fremde Hilfe zugänglich und nutzbar sind“. Die Ergebnisse von Team Design wurden durch das Team Universal Design dahingehend angepasst und optimiert.
  • Das Team Redaktion stellte sicher, dass alle Änderungen im durch die BVS genutzten Content-Management-System auch technisch umsetzbar sind. So prüften sie verschiedene Plugins hinsichtlich SEO-Optimierung, Seitengestaltung und Lesbarkeitsindizes, aber auch die Funktionen, die das CMS bereits mit sich bringt. Im Anschluss wurde ein umfassendes Redaktionskonzept erstellt.

Am 16.01.20 präsentierte die Projektgruppe die Ergebnisse am Münchner Standort der BVS. „Vielen Dank! Die Ergebnisse sind von sehr großem Mehrwert für die BVS“, sagte Kathrin Müller. Auch der BVS-Vorstand Monika Weinl und weitere Mitarbeiter bedankten sich herzlich bei den Studierenden und streben es an, die Empfehlungen der Hochschüler alsbald umzusetzen.